wenn sie nicht können, dann können wir

Wir, die ArbeiterInnen von VIOME betreiben die besetzte Fabrik seit viereinhalb Jahren und kämpfen schon seit sechs Jahren- doch das juristische System Griechenlands richtet immer noch heftige Angriffe gegen uns.
Unser Versuch, den Betrieb der Fabrik fortzusetzten, ist abgelehnt worden, und ein entsetzlicher Gesellsachaftskonkurs ist in Kraft getreten. Nun sollen die Produktionsmittel einer Zwangsversteigerung unterziehen. Die Produktionsmittel, von denen Dutzende Familien seit viereinhalb Jahren ein Einkommen bekommen.
Die Verantwortung tragen die „ehrbaren“ Richter, deren einziges Ziel ist, das zu zerstören, was wir, die ArbeiterInnen von VIOME mit so viel Mühe in Gang gesetzt haben.
Sie tun das damit keine andere verlassene Fabrik in die Hände der ArbeiterInnen gelangen kann.
Deshalb denunzieren wir das juristische System und den für die Abwicklung der Fabrik bestellten Liquidator. Sie wollen uns den Weg sperren, weil wir eine besetzte Fabrik ohne Chef betreiben.
Wir laden euch ArbeiterInnen, Mitglieder einer Union, Kollektiven ein, uns zu unterstützen, damit wir alle zusammen zeigen, dass
wenn sie nicht können, dann können wir
Wir brauchen eure praktische Unterstützung, um die Fabrik lebhaft zu halten und unsere Familien vor Armut und Angst zu schützen. Wir bedürfen Unterstützungsentschließungen, um unsere Kraft zu beweisen: die Kraft der Solidarität, die stärker als jegliche Unterdrückung vom Kapital, jeglicher Zusammenbruch des kapitalistischen Wirtschaftssystem ist.
Kämpferisch und in Solidarität
Die ArbeiterInnen von VIO.ME


Draft text
Entschließung
Die Gewerkschaft/ Der Verein/ Die Kollektive …………………………. verlangt von jeglichem juristischen, wirtschaftlichen, politischen Amt, den Betrieb der Fabrik von den ArbeiterInnen nicht zu verhindern und den ArbeiterInnen bei der Legalisierung zu helfen, damit sie ihre Familien und Kinder ernähren können.
Wir halten für unsittlich alle Versuche den Betrieb der Fabrik zu sperren und wir rufen in Erinnerung die schwierige finanzielle Lage, in die die ArbeiterInnen in Griechenland geraten sind. Das juristische System trägt die Verantwortung -zusammen mit anderen Führungskräften des Landes-, dass die ArbeiterInnen das Geld von dem Schuldner nicht bekommen haben. Trotzdem hat das gleiche System alles gemacht, um den Betrieb der Fabrik von den ArbeiterInnen zu verhindern.
Wir verlangen, dass eine Entscheidung für die leidende Gesellschaft getroffen wird- sonst stehen wir gegen euch.
Gewerkschaft/ Verein/ Kollektive…….
Stempel (wenn verfügbar)